Tuesday, 23 July 2024, 10:58 PM
Site: Vidyālaya / eCampus
Course: Vidyālaya / eCampus (Vidyālaya / eCampus)
Glossary: Globales Glossar
A

abhimāna

abhimāna (Sanskrit m. अभिमान ) Stolz, Arroganz, Überheblichkeit, Hochmut

Tags:

abhyāsa

abhyāsa (Sanskrit m. अभ्यास) Übung, Praxis

Tags:
Ā

ācamana

ācamana (Sanskrit n. आचमन) rituelle Reinigung des Mundes zu Beginn einer Zeremonie.

ācāra

ācāra (Sanskrit m. आचार) Verhalten, Benehmen, Betragen

ācārya

ācārya (Sanskrit m. आचार्य) bedeutet im einfachen Sinne schlicht Meister und ācārya ist ein Titel für einen spirituellen Lehrer, der auch andere ausbilden kann, der das Wissen und die Schriften kennt und mit seinem eigenen Beispiel dies demonstriert.

A

adharma

adharma (Sanskrit m. अधर्म) Ungerechtigkeit, Sünde, Schuld, Ungesetzlichkeit, Unordnung, Unrecht

Adharma ist als Sohn von Brahma in der Mythologie beschrieben und wird auch "Zerstörer aller Wesen" genannt. 

adhyāsa

adhyāsa (Sanskrit m.) falsche Identifikation/Wahrnehmung/Annahme

Ā

āditya

āditya (Sankrit m.) Sonnengott

K

kīrtana

(Sanskrit: कीर्तन kīrtana n. ) das Erwähnen, Nennen, Aufzählen, Erzählen, Berichten; das Preisen, Rühmen, Feiern; Tempel, Gebäude; Kunstwerk. Kirtana ist ebenso ein Loblied.

M

manana

manana (Sanskrit: मनन adj. u. n.) bedächtig, sorgsam, erwägend; das Denken, Nachdenken, Betrachten im Geiste, Erwägen.

mantra

Der mantra (Sanskrit: मन्त्र m.) Energiegeladenes Wort, heiliger Spruch; Klangenergie; Strophe aus dem Veda; Gebetsformel; -silbe; Spruch, Gebet, Lied, Hymne, Anrufung; ein vedisches Lied, ein heiliger Spruch; eine magische Formel, Zauberspruch; Verabredung, Beratung, Entschließung; Rat, Plan, geheimer Plan.

S

saṃskṛta

saṃskṛta (Sanskrit m. संस्कृत adj. und n.) zusammengefügt, gebildet; fein, verfeinert; geweiht, heilig

Ś

śiva

Śiva (Sanskrit m. शिव) Glückverheißender

Śiva ist einer der Hauptgötter des Hinduismus. Im Shivaismus gilt er den Gläubigen als die wichtigste Manifestation des Höchsten. Als Bestandteil der „hinduistischen Trinität“ (Trimurti) mit den drei Aspekten des Göttlichen, also mit Brahma, der als Schöpfer gilt, und Vishnu, dem Bewahrer, verkörpert Shiva das Prinzip der Zerstörung. Außerhalb dieser Trinität verkörpert er Schöpfung und Neubeginn ebenso wie Erhaltung und Zerstörung.



Tags:

śloka

śloka (Sanskrit: श्लोक m.) Ruf, Schall, Geräusch; Ruhm; Lobeshymne, Lobgedicht; Strophe, Vers; Name eines zum Typus Sama Vritta gehörigen Metrums (Chhandas) aus der Gruppe der Anushtubh, das aus 4 x 8 Silben (Akshara) besteht.

S

smṛti

Smriti (Sanskrit f. स्मृति) "was erinnert wird"


Ś

śravaṇa

śravaṇa (Sanskrit: श्रवण m. u. n.)  Ohr; das Hören, Lernen; die erste Stufe auf dem Weg des Jnana Yoga.

S

stotra

stotra (Sanskrit: स्तोत्र stotra n.) Lobgesang, Preis. Stotra ist ein Sanskritbegriff und bedeutet wörtlich Lobgesang, Lobpreisung, Preislied, Hymne. Stotra ist typischerweise eine Zusammenstellung von Shlokas, also Strophen, aus einer oder mehreren Schriften. 

V

vidyālaya

Vidyālaya (Sanskrit m. विद्यालय) Schule, College, Akademie, "ein Ort des Lernens"


viṣṇu

Viṣṇu (Sanskrit विष्णु Etymologie unklar) ist eine der wichtigsten Formen des Göttlichen im Hinduismus und kommt bereits in den Veden vor. Seine Shakti, die weiblich gedachte Seite des Göttlichen, ist Lakshmi, die als seine Gattin gilt.